26.09. - 06.10.2009 - Umzug nach Oberwinterthur

Im Herbst haben wir unsere erste gemeinsame Wohnung in Winterthur in Richtung Oberwinterthur verlassen. Der Umzug hat sich über einige Tage erstreckt, da uns ein Umzug an einem Tag mit Ausziehen, Putzen und wieder Einziehen zu stressig und riskant war. Aus diesem Grund haben wir unsere Möbel zwischengelagert. Die Zeit die wir Überbrücken mussten, haben wir zuerst in der alten Wohnung im Gang, der Küche und dem Bad ohne Möbel verbracht und den Rest der Wohnung schon gereinigt. Anschliessend wohnten wir dann einige Tage in der neuen leeren Wohnung im Talwiesenquartier bis unsere Sachen den Weg zu uns fanden.

Als wir die Wohnung in Empfang nahmen wurde vor der Türe geteert und fleissig Wasser gespritzt, damit man drüber laufen konnte. Denn einige warteten mit Möbel-Lastwagen, um nach der Übernahme der schönen, hellen Neubauwohnung gleich auszuladen. Ich war sehr froh, dass wir das Chaos aus der Ferne betrachten konnten, da wir unseren Lastwagen erst einige Tage später erwarteten. Der Entscheid die Möbel zwischenzulagern erwies sich als richtig. Nachdem wir das Aquarium und unsere übriggebliebenen Habseligkeiten über die Tiefgarage in die Wohnung geschafft hatten, mussten wir noch die alte Wohnung fertig putzen und dank unseren fleissigen Helfern konnten wir den Abend in unserer neuen Wohnung mit einem Essen auf Taburettlis geniessen.

Die Lieferung der Möbel lief dann wie schon das Abholen problemlos und nach nicht ganz zwei Stunden konnten wir mit dem Aufbauen und Einräumen beginnen.

So umzuziehen war lustig und man kann auch wenn man im Gang wohnt Besuch empfangen wie Yasmin bewies :-).

Alles eingepackt?
Frühstück im Grünen beim Umzugsstart
Los gehts
ByeBye... :-)
Wenn Einige sich den Kopf an der Lampe im Esszimmer anschlagen wird man kreativ.
Improvisiertes Nachtlager im Gang :-)
Wohnungsübernahme
Erste Installationen
Im Bad...
Unser erstes Nachtessen in der neuen Wohnung
Feierabend